„Engagiert in Bocholt“

„Engagiert in Bocholt“ ist der neue Name des ehemaligen „Kreis der Begegnung“, der im Jahre 2007 aus dem mit dem Robert Jungk-Preis ausgezeichneten Projekt „Senioren planen für Senioren“ entstanden ist.

Der Verein Leben im Alter (L-i-A) e.V., das Seniorenbüro der Stadt Bocholt und die Stadtsparkasse Bocholt haben sich für den neuen Namen „Engagiert in Bocholt“ entschieden, nachdem sich im Laufe der Jahre nicht nur die Aufgaben des „Kreis der Begegnung“ verändert haben, sondern auch der Kreis derer, die sich freiwillig engagieren. So finden sich unter den freiwillig Engagierten zwischenzeitlich neben zahlreichen Senioren auch viele Menschen jüngerer Generationen, die mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag für das soziale Wohl und zur Gestaltung und Weiterentwicklung der Gesellschaft in Bocholt leisten.

Zahlreiche Projekte wurden im Laufe der Jahre über den Kreis der Begegnung bzw. (seit Mai 2013) „Engagiert in Bocholt" mit freiwillig Engagierten realisiert. Welche das im Einzelnen sind, können Sie den weiteren Untermenüpunkten entnehmen.