ZELIA

Wir Menschen werden immer älter und bei den meisten steht wohl der Wunsch im Vordergrund, den Lebensabend selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Unabhängig davon ist aber auch die Angst da, dass niemand merkt, wenn es einem schlecht geht, man nach einem Sturz ggf. nicht mehr auf die Beine kommt und eben nicht mehr in der Lage ist, Hilfe zu holen.

Mit Blick auf den demographischen Wandel und die Notwendigkeit altersgerechter Wohnformen werden vom Bund im Rahmen der Hightech-Strategie seit geraumer Zeit insbesondere auch Projekte gefördert, die ein selbstbestimmtes Leben im Alter unterstützen. Dabei ist es der Bundesregierung wichtig, dass unterschiedlichste Fachleute aus verschiedenen Forschungsrichtungen und Wirtschaftsbereichen zusammen arbeiten, um so im Verbund Dienstleistungen mit bestmöglicher Wertschöpfung für den Menschen zu entwickeln.

Projektpartner und Projektziel

L-i-A, die EWIBO GmbH, die Westfälische Hochschule, die Bocholter Energie- und Wasserversorgung GmbH sowie das Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft der Evangelischen Hochschule Darmstadt haben in Kooperation das Projekt „ZELIA - Zuhause eigenständig leben im Alter“ erstellt. Dabei handelt es sich um die Entwicklung eines Frühwarn- und Alarmierungssystems für ältere Menschen auf der Basis der Analyse von Strom und Wasserverbrauchsdaten. Durch die Analyse der Verbrauchsdaten kann ein vom üblichen Tagesrhythmus abweichendes Verhalten festgestellt werden. Wird ein nicht typisches Verhalten (z. B. Betrieb des Herds zur Nachtzeit, kein Betätigen der Toilettenspülung bis zu einer bestimmten Uhrzeit am Morgen) erkannt, kann entweder der Kontakt mit der betroffenen Person gesucht oder ein Angehöriger benachrichtigt werden.

Bei der Entwicklung des Systems wurde größter Wert darauf gelegt, dass die Grundsätze des Datenschutzes berücksichtigt und so eine hohe Vertrauenswürdigkeit und Akzeptanz geschaffen werden. Ende 2016 wurde das Projekt erfolgreich abgeschlossen

Mehr zum Projekt, zur Erprobungsphase etc. können Sie   der Projekt-Homepage unter http://www.projekt-zelia.de/ entnehmen.