LUDGERUSHOF mit Mehrfunktionshaus

An der Glockenstraße 6 in Spork, dort wo sich über viele Jahre die seit 2011 leerstehende ehemalige Grundschule befand, wird nach und nach der LUDGERUSHOF entstehen. Die Familie Ostermann hatte das Gelände inklusive Grundschule 2014 gekauft. Die Schule ist grundlegend renoviert und aufwändig modernisiert worden und wird jetzt als Mehrfunktionshaus mit fünf Mehrfunktionsräumen, vier Gästeappartements und einer großen Dachgeschosswohnung genutzt. Außerdem entstanden hier 12 barrierearme Wohnungen zwischen 66 und ca. 80 qm, und zwar in einem L-förmigen Trakt, der das alte L-förmige Schulgebäude ergänzt. Darüber hinaus wurden das umfangreich restaurierte Gut Heidefeld mit seiner, an englischen Gärten und Parkanlagen des 19. Jahrhunderts, orientierten, 10.000 qm Parkanlage und das am 05.06.16 neu eröffnete Café Gut Heidefeld mit in die Konzeption eingebunden.

Anlaufstelle  für ältere Menschen

Vor Ort ihre Arbeit im Oktober 2014 bereits aufgenommen hat L-i-A-Mitarbeiterin Waltraud Willing in der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Anlaufstelle speziell für ältere Menschen. Neben der Beratungstätigkeit wird sie im Rahmen der Quartiersentwicklung das Wohnprojekt sowie weitere Angebote in Spork begleiten und koordinieren. Waltraud WIlling können Sie unter der Tel.Nr.  02871 21765637 oder unter der E-Mail-Adresse wwilling@l-i-a.de erreichen.

Hier eine Skizze, wie der LUDGERUSHOF nach Fertigstellung aussehen könnte:

Förderung des Mehrfunktionshauses durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Um das Mehrfunktionshaus in dem angedachten Rahmen umsetzen zu können, hat sich L-i-A gemeinsam mit seinen  Projektpartnern „Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V./Institut für Gerontologie an der TU Dortmund (FfG)“ und „Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft der Evangelischen Hochschule Darmstadt (IZGS)“ um eine Förderung bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung beworben.

L-i-A und Projektpartner FfG und IZGS freuen sich, dass das Projekt bewilligt wurde und das Mehrfunktionshaus über einen Zeitraum von zwei Jahren im Rahmen der Linie „Regionalität und Mehrfunktionshäuser“ von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung gefördert wird.

Darüber hinaus wird das Vorhaben vom Investor des LUDGERUSHOFES, dem Verein Spork Aktiv und der Stadt Bocholt unterstützt.

Ziel

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Mehrfunktionshauses, in dem verschiedene Dienstleistungen gebündelt werden. Professionelle Dienstleister sollen ihre Angebote in Form eines „Filialbetriebes“ stunden- oder tageweise bereitstellen. Ehrenamtliche Angebote wird es ergänzend dazu ebenfalls geben. Gedacht ist z.B. an Dienstleistungen von Friseuren, Post- und Bankenservice und Wellnessangebote. Auch der Aufbau des Bürgerservice und regionalen Tourismus sind Teile des Projektes.

Durch die multifunktionale und interdisziplinäre Nutzung der ehemaligen Schulräumlichkeiten soll also die Versorgungssituation der Bürgerinnen und Bürger in Spork und Umgebung verbessert, die lokale Wertschöpfung gefördert und langfristig die Lebensqualität erhöht werden.

Ideenwerkstätten und mehr

Um Nachhaltigkeit zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger zu erreichen, werden die Bürger von Anfang an in das Projekt mit einbezogen werden. So u.a. durch Ideenwerkstätten, über die die unterschiedlichen Bedarfe ermittelt werden sollen. Auch mit verschiedenen Dienstleistern wird Kontakt aufgenommen und Angebot und Umsetzbarkeit abgestimmt. Darüber hinaus werden zur Umsetzbarkeit der Vorhaben ehrenamtliche Helfer gesucht, die mittels Schulungen auf ihre Aufgaben vorbereitet werden sollen.

Dank

L-i-A bedankt sich an dieser Stelle bei allen, die das Projekt unterstützen und fördern und freut sich auf die gemeinsame Ausgestaltung und Umsetzung der Projektziele und Vorhaben.

Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner für das Projekt ist Meinulf Brauckmann – siehe nebenstehende Kontaktdaten.

 

Gefördert durch Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft