Johannes Röring, MdB, besucht Merkfunktionshaus

 

Am 23.02.2017 besuchte Johannes Röring, Mitglied des Bundestages, das auf dem Gelände des LUDGERUSHOFES stehende Mehrfunktionshaus Spork. Dem Bundestagsabgeordneten war wichtig, sich vor Ort ein Bild davon zu machen, welch wegweisende Entwicklung das Quartier - insbesondere durch die u.a. vom Bundeslandwirtschaftsministerium geförderten verschiedentlichen Aktivitäten im Mehrfunktionshaus - genommen hat. Nicht nur das optische Ergebnis überzeugte ihn. Äußerst angetan war er auch von dem, was zwischenzeitlich an verschiedensten Aktionen / Maßnahmen / Veranstaltungen zur Belebung des Quartiers stattgefunden hat.

Wie er betonte, sei es wichtig, die ländlichen Räume zu stärken, um zu verhindern, dass Dörfer veröden. Viele Strukturen in ländlichen Räumen Deutschlands brächen weg und Ballungsräume übten einen gewaltigen Einfluss aus.
Ludger Triphaus, Kämmerer und Sozialdezernent der Stadt Bocholt, der den Bundestagsabgeordneten vor Ort begrüßte, erwiderte, dass starke Quartiere ein strategisches Ziel der Stadt Bocholt seien. Die Stadt wolle Orte, die lebendig sind und in denen die Menschen alt werden können. Dabei dankte er insbesondere der - neben Vertretern des Vereins Leben im Alter, der Ortsinitiative Spork Aktiv, der evangelischen Hochschule Darmstadt und der Forschungsgesellschaft Gerontologie Dortmund - ebenfalls anwesenden Familie Ostermann für den privaten Einsatz rund um das Quartier Spork.

Das Mehrfunktionshaus ist soziale Anlaufstelle für die Bürger und gleichzeitig Koordinationsstelle für die Quartiersarbeit. Von hier aus werden u.a. Veranstaltungen zum Thema Gesundheit organisiert und Tourismusangebote entwickelt. Außerdem werden im Mehrfunktionshaus unterschiedliche Dienstleistungen angeboten. Alle Angebote haben das Ziel, die Versorgungssituation der Bürgerinnen und Bürger in Spork und Umgebung zu verbessern und langfristig die Lebensqualität zu erhöhen.